Johann Philipp Franz von Schönborn …

… wird am 10. November als Bischof von Würzburg eingesegnet. Direkt im Anschluss empfängt er in seiner Hofhaltung und nimmt Glückwünsche entgegen. Vom Stift Neumünster machen sich der Dekan, Scholaster Krieg und Dr. Papius auf den Weg. Als Präsent haben sie ein Fass 1718er Steinwein dabei. Sie überreichen den Wein mit der Bitte, „das Ihro Hochfürstliche Gnaden geruhen möchten, das löbliche Stifft zu deßßen Wohlfahrt in dero ferneren gnädigsten Protection zu erhalten, welches Ihnen auch von Ihro Hochfürstlichen Gnaden gnädigst zugesaget worden.“ So waren wohl alle zufrieden an diesem Tag.

Staatsarchiv Würzburg, Stift Neumünster, Protokoll 21. 12. November 1720. Recherche und Transkription: Florian Zwiessler.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.